Writers4Future - Natur vor der Tür

Natur vor der Tür

      Wir sind nicht Amazonas und nicht in eisigen Höhen unterwegs, sondern auf wenigen Metern über Normal Null, gleich vor der eigenen Haustür. Aber auch hier lauern existentielle Erfahrungen, wie sich zeigt, auch hier begegnen uns Angst und Rausch und Begeisterung. Doch beim Draußensein geht es nicht nur um das Freilegen weggeklickter Sinne. Das Draußensein hilft auch dabei, die Maßstäbe wieder zurechtzurücken. Neues iPhone? Flug auf die Antillen? Autofahrt zur Plastikfolie? Wirklich? Im Freien zeigt sich, dass das richtige Leben im falschen, mit etwas Glück, zu finden ist.     ------------------------

Björn Kern wurde 1978 in Lörrach (Baden) geboren. Zivildienst in einer Psychiatrie in Südfrankreich. Studium in Tübingen, Passau und Aix-en-Provence sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Stipendien-Aufenthalte in Großbritannien, Italien und Schweden.
Seine Bücher wurden u.a. mit dem Brüder-Grimm-Preis, der SWR-Bestenliste und dem Casa-Baldi-Stipendium der Villa Massimo ausgezeichnet. "Die Erlöser AG" (C.H.Beck) wurde fürs ZDF verfilmt, "Das Beste, was wir tun können, ist nichts" (Fischer) zum Bestseller. Sein neuer Roman "Solikante Solo" ist soeben bei Fischer erschienen. Björn Kern lebt im Oderbruch. Sein neues Buch „Im Freien – Abenteuer vor der Tür“ handelt von der revolutionären Kraft, draußen zu sein.
»Ich beschließe, die Nacht genau hier, am Waldrand, zu verbringen. Mir ist nicht mehr kalt, ich habe die Augen geöffnet, sehe aber nirgendwohin. Ich sehne mich nicht mehr nach dem nächsten Tag, bereue nicht, dass ich den zurückliegenden am Rechner verbracht habe. Ich bin hier. Alle Anspannung ist abgefallen. Es ist der Moment, der süchtig macht.«     Johanna Romberg, Jahrgang 1958, ist im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nach ihrem Studium in Köln (Musik/Hispanistik) arbeitete sie als Lokalreporterin in Essen, ließ sich an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg zur Journalistin ausbilden, schrieb ab 1987 über 30 Jahre lang für das Magazin GEO. Ihre Reportagen und Porträts zu Themen aus Bildung, Gesellschaft und Ökologie wurden unter anderem mit zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen sowie dem Georg-von-Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet.
Seit ihrer Kindheit ist Johanna Romberg leidenschaftliche Hobby-Ornithologin. 2018 erschien ihr erstes Buch „Federnlesen. Vom Glück, Vögel zu beobachten“, 2021 „Der Braune Bär fliegt erst nach Mitternacht. Unsere Naturschätze – wie wir sie wiederentdecken und retten können.“         Writers4Future sind Autor*innen, die für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und soziales Zusammenleben schreiben. Wir laden euch herzlich ein! Im Anschluss zur Lesung diskutieren wir gemeinsam zum Thema, diskutiert mit!
Sobald es möglich ist, finden die Lesungen im Stadtteilhaus Horner Freiheit statt. Wir streamen die Veranstaltungen immer live und veröffentlichen die Veranstaltung online.

 

Das Wichtigste im Überblick

Datum:
27.10.2021 20:00 - 22:00

Veranstaltungsort:
im gesamten Haus
Horner Freiheit,
Am Gojenboom 46, 22111, Hamburg